- La Dolce Vita -
OceanOcean
DuneDune
ForestForest

Epic 2

EN/LTF-B

Die Freude am Fliegen, so ein schönes Leben! Der Epic 2 bietet tadellose Sicherheit und spaßiges Handling. Er ist der perfekte Partner für den lokalen Einsatz, die Erkundung des Geländes oder in Freestyle zu Starten.

Größe

XS S M ML L
21 23 25 27 29

Technische Daten

  XS S M ML L
Skalierungsfaktor 0.92 0.96 1 1.04 1.08
Projizierte Fläche (m²) 17.7 19.4 21.1 22.8 24.5
Ausgelegte Fläche (m²) 21 23 25 27 29
Schirmgewicht (kg) 4.4 4.6 4.9 5.1 5.4
Gesamtleinenlänge (m) 227 233 244 254 263
Höhe (m) 6.4 7 7.1 7.3 7.5
Anzahl der Leinenebenen (A/B/C) 3/4/3
Zellen 45
Ausgelegte Streckung 5.2
Projizierte Streckung 3.8
Maximale Profiltiefe (m) 2.5 2.6 2.7 2.8 3
Ausgelegte Spannweite (m) 10.4 10.9 11.4 11.8 12.3
Projizierte Spannweite (m) 8.2 8.5 8.9 9.3 9.6
Trimm Geschwindigkeit (km/h) 39
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 53
Minimales Sinken (m/s) 1
Bestes Gleiten 9
Zugelassenes Startgewicht (kg) 55-75 65-85 75-95 85-110 100-125
Zulassung (EN/LTF) B

Beschreibung

Der EPIC 2 ist sehr sicher und verlässlich, zugänglich für Piloten mit wenig Flugerfahrung, aber mit einem Handling und Leistung, die erfahrene Piloten lieben werden.

Wir haben das Startverhalten verbessert - der Schirm fliegt sanft und leicht hoch, ohne zu Überschießen. Im Flug ist er etwas schneller als sein Vorgänger (+1km/h im Trimm, +3km/h Höchstgeschwindigkeit) und hat eine bessere Gleitleistung. Außerdem ist das Steigen mit diesem schirm großartig, besonders bei schwacher Thermik.

Der lange Bremsweg verhindert ein versehentliches Strömungsabrisses oder eine Vrille, aber er ist präzise bei den Bremsen mit einem direkten, spielerischen Handling. Der EPIC 2 ist sicher und zuverlässig bei starker Luft, überdeckt aber nicht die Turbulenzen. Mit weit geöffneten Augen auf Sicherheit, ist der Feedback sehr wichtig. Der Schirm informiert der Pilot über die Bedingungen, so dass er einen Einklapper vorhersehen und vermeiden kann.

Wie bei der BASE 2 haben auch die neuen EPIC 2 Tragegurte ein B/C-Steuersystem, mit dem der Schirm gesteuert werden kann, während man die Bar drücken und mit hoher Geschwindigkeit fliegen kann.

+ + + + + + + + + + + +

Konstruktionsmerkmale

B/C Speed Riser

The risers are equipped with a new ‘speed riser’. It attaches the back of the speed system to front of the C-line steering handle. This balances the load on the C-steering handle, making the C-steering system simple and light to use. Because the force is on the dimensionally stable Kevlar-reInforced riser and not the pulley, the glider stays in trim.

50 Millionen Rechenzyklen zur Strömungs-/ Strukturanalyse

Die Zukunft der Gleitschirm Entwicklung basiert stark auf Simulationen. Anstatt immer wieder Prototypen zu entwickeln und zu bauen können wir nun mit Hilfe unserer eigenen, einzigartigen Simulationssoftware hunderte Modelle simulieren. Dies ermöglicht es uns nun Prototypen in der Software zu testen. So haben wir zur entwicklung unserer Schirme bereits über 200 virtuelle Prototypen getestet, wofür mehr als 50 Millionen Rechenzyklen an Strömungs- und Strukturberechnungen durchlaufen wurden.

Cord Cut Billow (CCB)

Das Cord Cut Billow System wurde entwickelt um die Oberflächenqualität, das Widerstandsvermögen und die aerodynamische Güte eines Gleitschirmes zu verbessern. Im Wesentlichen besteht das CCB aus zwei längsverlaufenden Nähten auf dem Obersegel, um den 3D Ballooning Effekt der Eintrittskanten bei einem befüllten Schirm zu verbessern. Das System reduziert die Falten und Knitterstellen, die entlang der Rippen an der Nase des Gleitschirmes verlaufen, erheblich. Nicht nur, dass diese Falten am Obersegel vorkommen, sie haben auch Auswirkungen auf die Rippen selbst, da sie die Profiltreue verändern und die Rippenstabilität reduzieren. Das CCB bringt generelle Verbesserung in der Leistung und ein Mehr an Stabilität im Segel. Das ist ein signifikanter Schritt nach vorne in der Konstruktion von Gleitschirmen.

Progressive Stabilität

Die progressive Stabilität soll Piloten vor leichter bis mäßiger Turbulenz warnen statt plötzlich völlig zusammenzuklappen, wenn es richtig turbulent wird. Der Artikel von Bruce in der Cross Country-Zeitschrift "Shifting Our Thinking on Safety" erklärt: "Ein Gleitschirm, der super stabil ist und fast nie klappt, kann zu mehr Unfällen führen, als wenn er öfter Klapper hat. Der Pilot ist ohne kleinere Klapper nicht vorbereitet und hat wenig Erfahrung mit dieser Situation umzugehen". Jeder Flügel wird bei starker Turbulenz einen Klapper bekommen. Ein kleiner Klapper in mittleren Turbulenzen ist leichter zu handhaben und daher sicherer als ein großer Klapper in starken Turbulenzen, der den Piloten überrascht.

Optimierte Leinengeometrie

Im Laufe der Jahre haben wir unser System zur Optimierung der Leinengeometrie bei unseren Schirme perfektioniert. Wir verwenden zahlreichen Gleichungen, eine gute Software sowie die einfache und altbewährte Vermutungs- und Prüfmethode, um unser Leinenlayout zu erstellen. Das Ergebnis ist einfach: Weniger Leinen machen stabilere und schnellere Schirme.

Eyes Wide Open Sicherheit

Gleitschirme, die sprechen, sind sicherer. Sichere Gleitschirme machen den Piloten besser. Bessere Piloten fliegen weiter. Weiter fliegende Piloten sind glücklichere Piloten. Eyes Wide-Open Sicherheit bringt glücklichere Piloten hervor.

Snap locks

Snap Locks sind leichte, kompakte Magnetbefestigungen, die die Bremsen mühelos mit den Tragegurten verbinden. Ein kleiner fokussierter Magnet in der Mitte und ein internes Verriegelungssystem halten den Bremsgriff an Ort und Stelle und geben ihn nur frei, wenn die Griffe zum Piloten hin heruntergezogen werden. Dieses einzigartige Designmerkmal sorgt dafür, dass die Griffe beim Groundhandeln, Packen oder Ausführen von Manövern sich nicht einfach von der Befestigung ungewollt lösen. Das Snap Lock-System löst viele der Probleme, die mit Druckknöpfen oder Magneten verbunden sind.

Triple finger diagonals

Über die gesamte Flügeltiefe des Profils haben wir dreiteilige Diagonalrippen entworfen, die durch die Löcher von anderen Diagonalrippen verlaufen. Sie gewährleisten die strukturelle Integrität, indem sie die Vorspannung der Rippen vermeiden und einen stabileren Flügel erzeugen, selbst wenn die Bremse betätigt wird. Dies ist besonders wichtig in der Nähe der Hinterkante, da das Profil dünn und die diagonalen Rippen flach sind und höhere Lasten tragen.

Double skin leading edge

Double-skin leading edge. The lower surface of the leading edge is folded over on itself to produce a double skin just below the opening of the glider. This is inflated from behind by the internal pressure of the wing giving a cleaner and more stable leading edge.

Single Shark Plastic

The EPIC 2 is the first wing where we have used a single strand of plastic reinforcement wire for the leading edge, instead of two pieces. It reduces weight, simplifies the design and maintains a solid leading edge improving launch and giving a longer brake range.

Multi-Plastics

By using different sizes of stiff black Perlon® and flexible orange plastic in specific places, we have optimised the rigidity and softness of the wing along the span to achieve optimal progressive stability.

Multi-reefing system

Ein komplexes Raff-System welches sowohl symmetrisch als auch asymmetrisch rafft um dem Schirm ein präzises Handling und eine perfekt glatte Hinterkante gibt.

Ziel

Ein sicherer, spaßiger Schirm, mit dem es eine Freude ist, zu fliegen. Wir haben die Leistung verbessert und gleichzeitig die Sicherheit maximiert, und der EPIC 2 ist ein vielseitiger Schirm. Er ist perfekt für die ersten Xc Flüge oder ein Allround-Schirm für Wochenendpiloten. Und wie der ursprüngliche Epic, ist es ein großartiges Gerät, um die ersten Freestyle-Tricks zu beherrschen. Das Testteam kann bestätigen, dass er bei Wingovers, SATs, Helis usw. sehr viel Spaß macht.


Anmerkungen des Designers

Der Epic ist ein sehr erfolgreicher Low-B-Schrim. Es war uns wichtig, die Zugänglichkeit
und das Handling zu behalten, für das es bekannt und beliebt war, und gleichzeitig die Leistung zu verbessern. Er hat großartige Gleit- und Steigeigenschaften und ein bisschen mehr Geschwindigkeit als das Originale.

Auch wenn beide auf den ersten Blick recht ähnlich aussehen, hat der Epic 2 sich vom Design viel geändert. Er hat jetzt 45 Zellen und ein Seitenverhältnis von 5,2, beides etwas höher als beim ursprünglichen EPIC. Die Innenkonstruktion ist komplexer, aber trotz allem wiegt der Schirm unverändert 4,9 kg in der Große M. Das Tragegurtset ist neu, und die Leinen sind eine Mischung aus unummantelten leinen oben und ummantelten leinen unten.

Der Epic 2 hat kurze Versteifungen in der Vorderkante und keine in der Hinterkante, daher ist er leicht zu verpacken. Die einteiligen Vorderkantenplastiken bestehen aus verschiedenen Materialien: steifere Pfetten im Mittelteil und weichere, flexiblere Stützen zu den Enden hin. Dies ist eine leichte, elegante und effektive Methode, um die Vorderkante zu formen.

Wie beim BASE 2 und CURE 2, befindet sich an der Unterseite der Eintrittskante eine doppelte Haut. Der Innendruck des Schirms drückt auf diese untere Haut und hilft ihr, eine saubere und stabile Eintrittskante zu behalten.

Fliegen Niveau / Stil

Lieferumfang

Gleitschirm / BGD Giveaway / Rucksack / Reparaturset / Innenpacksack / Tragegurttasche / manuals / BGD stickers

Materialien

Top surface Porcher Skytex 38g/m²
Bottom surface Porcher Eazyfly 40g/m²
Internal structure Porcher Skytex hard finish 40g/m²
Nose reinforcing Plastic wire 2,3 / 2,7mm
Traggurte 12mm Kevlar / Nylon webbing
Pulleys Allen
Top lines Edelrid 8000U
Middle lines Edelrid 8000U
Lower lines Edelrid PPSL and TSL
Brakes Liros DSL, PPSL

Downloads

Videos

EPIC 2 - Technical Features

10-05-2022

What this short film about some of the EPIC 2 technical features! Mehr