- Heile deine Seele -
AlkalineAlkaline
HalogenHalogen
EnzymeEnzyme

Cure 2

EN/LTF - C*

Soar to new levels of performance: embrace your passion, heal your soul!

Größe

20 22 23 25 27
XS S M ML L

Technische Daten

  XS S M ML L
Linearer Skalierungsfaktor 0.93 0.97 1 1.04 1.08
Projizierte Fläche (m²) 16.9 18.1 19.4 20.8 22.6
Ausgelegte Fläche (m²) 20 21.5 23 24.6 26.8
Gewicht (kg) 4.6 4.8 5 5.3 5.6
Gesamtleinenlänge (m) 218 234 250 268 292
Höhe (m) 7 7.2 7.5 7.7 8.1
Anzahl der Leinenebenen (A/B/C) 3/4/3
Zellen 74
Ausgelegte Streckung 6.4
Projizierte Streckung 4.8
Flächentiefe (m) 2.2 2.3 2.3 2.4 2.5
Ausgelegte spannweite (m) 11.4 11.8 12.2 12.7 13.2
Projizierte Spannweite (m) 9 9.4 9.7 10 10.5
Trim Geschwindigkeit (km/h) 39
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 60
Minimales Sinken (m/s) 1
Bestes Gleiten 11
Ideal weight range (kg) 64-73 73-83 83-93 93-105 105-120
Abfluggewicht (kg) 56-75 65-85 75-95 85-107 98-122
Zertifizierung EN/LTF - C*

Beschreibung

Für viele Piloten ist das Fliegen der beste Weg, der Hektik des Alltags zu entfliehen und der Natur näher zu kommen. Fliegen ist wie eine Art Meditation, um die Seele zu heilen. Deshalb haben wir den CURE 2 vollständig neu konzipiert, um die Performance zu steigern, ohne aber den Stress für Piloten zu erhöhen. Er hat eine brandneue und optimierte Innenstruktur und ein Profil das der Diva sehr ähnlich ist. Wir haben die Zellenzahl auf 74 erhöht, die projizierte Streckung beibehalten, aber die Krümmung der Kappe verkleinert, was bedeutet, dass die ausgelegte Streckung auf 6,4 verringert wurde. Der CURE 2 hat eine beeindruckende Höchstgeschwindigkeit von knapp 60 km/h, dennoch sind asymmetrische Klapper auch bei Top Speed hervorragend beherrschbar. Der CURE 2 wurde für schnelles XC Fliegen entwickelt und verfügt über ein neues und effizientes B/C-Steuerungssystem. Wir haben das Gewicht durch die Verwendung von hochwertigem Skytex 27/32 so gering wie möglich gehalten, wobei an der Eintrittskante das stärkere Skytex 38 für Langlebigkeit sorgt. Wenn Du mit dem CURE 2 fliegst, wirst Du ein neues Leistungsniveau erreichen.

+ + + + + + + + + + + +

Konstruktionsmerkmale

Eyes Wide Open Sicherheit

Gleitschirme, die sprechen, sind sicherer. Sichere Gleitschirme machen den Piloten besser. Bessere Piloten fliegen weiter. Weiter fliegende Piloten sind glücklichere Piloten. Eyes Wide-Open Sicherheit bringt glücklichere Piloten hervor.

50M iterations fluid/structural analysis

The future of glider design depends largely on simulations. Instead of designing and producing prototypes one by one, we can now accurately simulate hundreds of paragliders using our own unique structural/aero simulation program. In effect we are now able to test virtual prototypes using this program, and on our paragliders we make over 200 virtual prototypes and analysing these involved in total 50 million iterations of the structural/aero calculations.

B/C steering system

On most 3-liners the C steering pressure is high when you pull the B riser as well as the C riser, simply because of the high loads on the B-riser. Our C-steering handle is linked to the B-riser with a 33% ratio: the B is only pulled one third of the C-riser displacement, so the C-steering is lighter. There is also a unique bridge system between the A- and B-risers that keeps the C-steering tight at all deflections of the accelerator.

Double skin leading edge

The lower surface of the leading edge is folded over on itself to produce a double skin just below the opening of the glider. This is inflated from behind by the internal pressure of the wing giving a cleaner and more stable leading edge.

Cord Cut Billow (CCB)

Das Cord Cut Billow System wurde entwickelt um die Oberflächenqualität, das Widerstandsvermögen und die aerodynamische Güte eines Gleitschirmes zu verbessern. Im Wesentlichen besteht das CCB aus zwei längsverlaufenden Nähten auf dem Obersegel, um den 3D Ballooning Effekt der Eintrittskanten bei einem befüllten Schirm zu verbessern. Das System reduziert die Falten und Knitterstellen, die entlang der Rippen an der Nase des Gleitschirmes verlaufen, erheblich. Nicht nur, dass diese Falten am Obersegel vorkommen, sie haben auch Auswirkungen auf die Rippen selbst, da sie die Profiltreue verändern und die Rippenstabilität reduzieren. Das CCB bringt generelle Verbesserung in der Leistung und ein Mehr an Stabilität im Segel. Das ist ein signifikanter Schritt nach vorne in der Konstruktion von Gleitschirmen.

Maximierte nicht aufgehängte Zellen

Optimierte, nicht aufgehängte Zellengruppen sind so ausgelegt, dass sie der übergreifenden Lastverteilung entsprechen, die vom Leinenlayout beeinflusst wird. Zusammen mit einer starken internen Struktur können die Leinenlayouts, welche eine höhere Spannung erzeugen, mehr nicht unterstützte Zellen unterstützen. Durch die Beibehaltung eines homogenen Flügels wird der Leitungsverbrauch minimiert, der Luftwiderstand reduziert und die Leistung verbessert.

Optimierte Leinengeometrie

Im Laufe der Jahre haben wir unser System zur Optimierung der Leinengeometrie bei unseren Schirme perfektioniert. Wir verwenden zahlreichen Gleichungen, eine gute Software sowie die einfache und altbewährte Vermutungs- und Prüfmethode, um unser Leinenlayout zu erstellen. Das Ergebnis ist einfach: Weniger Leinen machen stabilere und schnellere Schirme.

Post-C-Band

Wir haben ein 'Post C'-Band hinzugefügt, das am Obersegel verläuft und nahtlos zum Untersegel an der Flügelpitze, die direkt mit der letzten Leinenkaskade verbunden ist, endet. Anstatt schwere Plastikdrähte über die C-Linien zu setzen, benutzen wir dieses Band, um der üblichen Wölbung entgegenzuwirken, die verursacht wird, wenn leicht angebremst wird. Das Problem mit Gleitschirmen ist, wenn leicht angebremst wird, verursacht das Herunterziehen der Hinterkante einen Auftrieb der oft das Profil in der Nähe der C-Ebene einknicken lässt. Mit sorgfältiger Analyse beim Bremsen und der Interaktion mit unserer internen Struktur haben wir dieses Problem mit dem "Post C Band" gelöst, einer einfachen, leichten, sauberen und volumenreduzierenden Lösung.

Progressive Stabilität

Die progressive Stabilität soll Piloten vor leichter bis mäßiger Turbulenz warnen statt plötzlich völlig zusammenzuklappen, wenn es richtig turbulent wird. Der Artikel von Bruce in der Cross Country-Zeitschrift "Shifting Our Thinking on Safety" erklärt: "Ein Gleitschirm, der super stabil ist und fast nie klappt, kann zu mehr Unfällen führen, als wenn er öfter Klapper hat. Der Pilot ist ohne kleinere Klapper nicht vorbereitet und hat wenig Erfahrung mit dieser Situation umzugehen". Jeder Flügel wird bei starker Turbulenz einen Klapper bekommen. Ein kleiner Klapper in mittleren Turbulenzen ist leichter zu handhaben und daher sicherer als ein großer Klapper in starken Turbulenzen, der den Piloten überrascht.

Snap locks

Snap Locks sind leichte, kompakte Magnetbefestigungen, die die Bremsen mühelos mit den Tragegurten verbinden. Ein kleiner fokussierter Magnet in der Mitte und ein internes Verriegelungssystem halten den Bremsgriff an Ort und Stelle und geben ihn nur frei, wenn die Griffe zum Piloten hin heruntergezogen werden. Dieses einzigartige Designmerkmal sorgt dafür, dass die Griffe beim Groundhandeln, Packen oder Ausführen von Manövern sich nicht einfach von der Befestigung ungewollt lösen. Das Snap Lock-System löst viele der Probleme, die mit Druckknöpfen oder Magneten verbunden sind.

Triple finger diagonals

Über die gesamte Flügeltiefe des Profils haben wir dreiteilige Diagonalrippen entworfen, die durch die Löcher von anderen Diagonalrippen verlaufen. Sie gewährleisten die strukturelle Integrität, indem sie die Vorspannung der Rippen vermeiden und einen stabileren Flügel erzeugen, selbst wenn die Bremse betätigt wird. Dies ist besonders wichtig in der Nähe der Hinterkante, da das Profil dünn und die diagonalen Rippen flach sind und höhere Lasten tragen.

Gewichtsoptimierte Rippen

Wir haben die Festigkeit und Robustheit der Rippen beibehalten und gleichzeitig unnötiges Material entfernt. Dies bedeutet weniger Gewicht, ohne die Kosten zu erhöhen oder die Festigkeit des Flügels zu verringern. Die Lochpositionierung und -größe hängt von den Lasten ab, die das Segel vor Ort aufnimmt, und dank der jüngsten Entwicklungen in unserer Software ist es jetzt möglich, dies genau zu berechnen.

Ziel

Der CURE 2 ist für XC-Piloten gemacht, die Top Performance bei möglichst geringem Stresslevel suchen. Er gleitet äußerst effizient und nickstabil, hat eine hervorragende Stabilität in Turbulenzen und penetriert ausgezeichnet gegen den Wind. Seine hohe Zellenzahl und sein moderates Streckungsverhältnis gewährleisten eine hervorragende Leistung in dieser Klasse.


Notizen von Bruce

Wir bei BGD glauben an Progressive Stabilität. Mit unserem neuen Simulationsprogramm haben wir die Kappenspannung des CURE 2 so abstimmen können, dass eine perfekte Symbiose, aus struktureller Stabilität und den Kappenrückmeldungen an den Piloten, gelungen ist. Diese wichtigen Rückmeldungen der Kappe erlauben dem Piloten, auch bei schwierigen Bedingungen das Optimale aus dem Schirm heraus zu holen. Wir haben uns für die Verwendung von Kunststoffstäbchen über das gesamte Profil im mittleren Bereich des Flügels entschieden, um ihm die benötigte strukturelle Stabilität mitzugeben. Im Stabilobereich setzten wir die Kunststoffverstärkungen jedoch nur an der Eintrittskante ein. Dies reduziert die Verhängertendenz der Kappe erheblich und erhöht die Sicherheit.

Fliegen Stufe / Stil

Lieferumfang

Gleitschirm / Rucksack / Reparaturset / Innenpacksack / Tragegurttasche / Kompressionsband / BGD T-shirt / USB stick with manuals / BGD stickers

Downloads

Veröffentlichte Videos

Weightless - 2019

19-07-2019

Watch this stunning film covering the first paragliding competition where your weight doens't matter! The BGD Weightless is aimed at up and coming pilots looking to improve their XC, competition experience or just to enjoy a unique experience... Mehr

Cure 2 - Technical Features

27-09-2019

From simulations of virtual prototypes to anew B/C steering system discover the Cure 2 and all the technology built into this revolutionary paraglider. Mehr